Exotische Holzvorräte

Endlich mal wieder ein Tag, der der Jahreszeit entspricht. Und glücklicherweise ein Samstag, so konnten wir im Freien arbeiten. M. und V. haben einige Dinge im Garten erledigt. Und ich konnte meine Sägearbeiten angehen. Die ersten Holunderabschnitte konnte ich zum schnelleren Trocknen weiter teilen. Und einige wenige habe ich schon auf Endformat gesägt, damit ich sie hoffentlich in ca. 3 Monaten bearbeiten kann. Außerdem habe ich in meinem Lager den Kirschlorbeer entdeckt, den ich dort vor ca. einem Jahr deponiert hatte. Davon stehen mir jetzt auch einige Kanteln zur Verfügung. 2 bis 3 Armbänder könnten es werden, aber ich weiß noch nicht, ob ich diese Art in das Sortiment aufnehme. Den Holunder auf jeden Fall, da ich davon ausreichend Material zusammentragen konnte. Und mit den heute erstmals aufgesägten Astabschnitten des Trompetenbaums wird sich auch etwas anfangen lassen. Das Holz ist sehr weich, lässt sich aber gut bearbeiten und hat eine interessante lebendige Zeichnung. Das könnte sehr dekorativ werden. Auch mag ich den Geruch dieses Holzes, ein sehr ungewöhnlicher, der mir im Gedächtnis bleiben wird. Positiv ist zudem, dass ich nun endlich wieder einen Vorrat an Kiefernkanteln angelegt habe. Das müsste für ca. 2 Jahre ausreichend sein, hoffe ich. Denn bei den Nadelhölzern, insbesondere der Kiefer, ist die Suche nach der richtigen Wuchsform in Kombination mit eng stehenden Jahresringen immer wieder eine Herausforderung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .