Die Vorboten des Herbstes

Was für ein extremer Sommer 2005! Heute Vormittag hatten wir, von der Temperatur einmal abgesehen, Novemberatmosphäre. Und am Tage wechselten sich heftige Schauer und unwirklich lichtes Sommerwetter ständig ab. Die Natur aber hat sich bereits auf den Herbst eingestellt. Die Erlen haben bereits ihre nächstjährigen Blüten ausgebildet, die Brombeeren sind schon teilweise reif, sogar die Gemeine Waldrebe trägt jetzt schon, viel zu früh wie mir scheint, ihre seidig bewimperten Früchte. Und überall kreuzen Regenschnecken die Wege, in allen Nischen spannen sich Spinnweben, die von feinen Tropfen belastet im Licht glitzern. Man weiß nicht wirklich, was man denken soll, aber es ist ganz gut, um einmal zur Ruhe zu kommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website nutzt das Plugin Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Kommentardaten verarbeitet werden.