Die Feigen reifen in Intervallen

Manchmal geht’s dann sehr schnell. Als ich den Feigenbaum das letzte Mal in Augenschein genommen hatte, war noch keine Veränderung festzustellen. Heute plötzlich zwei wirklich dicke Feigenfrüchte. Dort, wo der Baum der Sonne am stärksten ausgesetzt ist. Die ganze Energie scheint in diese beiden Früchte geflossen zu sein, denn bei den vielen anderen hat sich absolut nichts bewegt. Das ist dieses Jahr eine merkwürdiges Phänomen. Dass nämlich die Fruchtreife immer so plötzlich kommt, und dann aber nur bei einer Hand voll Einzelfrüchten. Natürlich sind wir auch darum froh. Aber je mehr der September seinem Ende zugeht, desto stärker schwinden unsere Hoffnungen, dass der größere Teil der Feigen noch ausreifen könnte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden