Das Wesen der Bäume

Mein Baumkalender zeigt für den September eine gewaltige Buche, die in der Bildbeschreibung als alte Hutebuche identifiziert wird. Das heißt wohl so viel, wie dass in früheren Zeiten unter ihren Ästen Haustiere, vermutlich Schweine, die Bucheckern gesucht und gefressen haben. Interessanterweise sind es gerade diese zweckhaft genutzten Bäume, die eine besondere Ausstrahlung erhalten und zu mächtigen Zeitgenossen heranwachsen. Ihre heutige Aura überstrahlt die Tatsache, dass sie ihre einstige Bedeutung für die Viehhaltung längst eingebüßt hat. Heute ist sie nur noch Baum. Aber einer, der viel Charakter zeigt und Hermann Hesses Anmerkungen zum Wesen der Bäume anschaulich macht, dass sie nämlich im Besonderen das übergreifende ihrer Art repräsentieren, dass sie also Artzugehörigkeit mit individueller Unverwechselbarkeit zu verbinden wissen. Ich kenne selber auch einige Bäume in meinem Umfeld, denen ich bei Spaziergängen und Wanderungen begegne, teils tote oder fast abgestorbene mächtige Bäume, die diese majestätische Ausstrahlung haben. Die Begegnung mit ihnen ist immer ein Erlebnis und lässt mich näher an das Wesen der Bäume herankommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.