Bezugspunkte

Dauerregen, Tropf-Tropf-Tropf, und von Frühling mal wieder nichts zu erkennen. Ein eigenartigeres Jahr habe ich nie erlebt. Wird das wohl so weiter gehen? Eigenartig auch das, was die Politik gegenwärtig so bietet. Oder sollte ich sagen: den Bürgern zumutet. Unglaublich, und wenn man es will, auch endlos ärgerlich. Nichts hat all das noch mit der Vertretung von Interessen zu tun. Keine Bedeutung haben mehr politische Grundsätze und parteipolitische Polarisierungen. Der Bürger erkennt der Politik, so wie sie sich gegenwärtig darstellt, schlicht keinerlei Lösungskompetenz für die von ihr zu lösenden Probleme mehr zu. Stichwort: Sinkende Wahlbeteiligungen. Man fragt sich da, was an die Stelle der Parteien treten könnte. Wie Interessen gebündelt und gemeinwohlrelevant reguliert werden könnten. Die Antwort wird auf sich warten lassen, und derweil ziehen sich die Überdrüssigen zurück. In ihre je eigene Gedanken- und Lebenswelt. In das, was individuell Sinn macht. Bezugspunkte, die Sinn geben, sind da geradezu lebenswichtig. Für mich sind es die Bäume, in deren Bild und Da-Sein ich vieles reflektieren kann, und die es mir ermöglichen, die Horizonte immer wieder weiter zu stecken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website nutzt das Plugin Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Kommentardaten verarbeitet werden.