Baumwunde verarztet

Nun ist dieser Stau an Aufträgen auch wieder abgearbeitet. Ich bin froh, diese letzten mäßig temperierten Tage zur Arbeit im Freien nutzen zu können und hoffe, es wird bis Ende des Monats so bleiben. Danach ist die Arbeit mit Holz zwar auch spannend, aber bei künstlichem Licht fühle ich mich den Bäumen, um die es dabei eigentlich geht, nicht ganz so nah. Die Kellersaison kann also von mir aus noch einige Zeit auf sich warten lassen. Den Feigenbaum haben wir am Nachmittag für den Winter fit gemacht. Jedenfalls dürfte das Ausspachteln mit feinem Beton an den Stellen, in die immer wieder Feuchtigkeit eingezogen ist, was zu Fäulnis geführt hat, eine Stabilisierung bringen. Der Baum wird über den Winter ohnehin immer wieder stark gebeutelt und viele Schwächungen in der Art der letzten beiden Winter wird er nicht mehr verkraften. Ich wünsche M., dass wenigstens einige der Früchte vorher noch ausreifen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website nutzt das Plugin Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Kommentardaten verarbeitet werden.