Aufwändige Handwerksarbeit

Es kommt eher selten vor, dass ich an einem Tag nicht mit dem Herstellen der Stäbe fertig werde. Aber diesmal geht es um ganze 6 Armbänder. Und darunter sind einige Kombinationen. Da ist einiges zu tun. So habe ich mir für morgen den zeitaufwändigsten und kompliziertesten Part aufgehoben: die kurzen Stäbe der Ulme, die ich zunächst aus einem dicken Block herausbohre und anschließend erst auf das richtige Maß herunterdrehe. Das macht die bekannten Probleme mit dem auf Grund des Drucks nicht ganz runden Querschnitten. Aber inzwischen weiß ich, wie ich die goldene Mitte finde. Und am Ende sind die Perlen immer sehr überzeugend. Der Preis für diese Attraktivität und Lebendigkeit in Struktur und Farbe ist eben der große Aufwand in der Herstellung. Nachdem ich für den Ölbaum eine neue Lösung gefunden habe, ist die Ulme der tatsächlich einzige Baum, bei dem ich diese mehrstufige Technik quer zur Faser anwenden muss. Dabei hatte ich nach dieser Methode ursprünglich einmal alle Hölzer bearbeitet. Letztlich hat sich das aber wegen der schlechteren Kalkulierbarkeit der Maße nicht bewährt. Ich hoffe, das Wetter morgen spielt wieder mit. Bei Sonne und viel Licht macht es umso mehr Spaß.

Share

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden