Abstrakte Unschärfe als reizvolle Herausforderung

Die Durchsicht der weihnachtlichen Impressionen aus dem Einkaufszentrum hat heute viel Zeit in Anspruch genommen. Letztlich konnte ich eine Reihe von 9 sehr eindrucksvollen Fotografien herausfiltern und entwickeln, die das besonders gut zum Ausdruck bringen, worum es mir bei diesen Fotografien geht. Natürlich, der große Weihnachtsbaum in der Mitte der Galerie war der eigentliche Anlass, diesen Ort aufzusuchen, aber in den Fotos spielt er nur zum Teil eine dominierende Rolle. Mindestens genauso bedeutsam sind die Passanten und die vielen LED- und sonstigen Beleuchtungsketten, die überall an den Balkonen der Galerie, verteilt auf kleinere Weihnachtsbäume an vielen Ecken und an den Eingängen der einzelnen Shops angebracht sind. Zusammen ergibt das eine gewaltige Lichtstimmung, die auch noch drei Tage nach Weihnachten ihre magische Wirkung nicht verfehlt. Anders als bei den Beleuchtungen im weihnachtlichen Privatzimmer ist hier allerdings die ganze offene Galerie hochgradig illuminiert. Das lässt die Akzentlichter am Baum und an den speziellen Weihnachtslichterketten erst richtig augenfällig werden, vor allem, wenn sie, wie hier intendiert, in verschiedenen Graden abstrakter Unschärfe dargestellt sind. Ein Thema und eine Erfahrung ist das, die mich sicher noch in die erste Hälfte des neuen Jahres begleiten und die mich intensiv beschäftigen wird, auch in Bezug auf meine anderen Motivfelder.

Share

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden