Abenteuer und Wagnisse

Manchmal lese ich monatelang nichts von ihr, und dann kommt doch wieder eines dieser eindringlichen Baumgedichte von Songül. Ich weiß nicht genau, wie viele verschiedene Aspekte der Baumsymbolik sie während der letzten 2 Jahre nun schon aufgegriffen hat, ca. 20 dürften es sein. Aber ich bin immer wieder überrascht, welche Facetten sie dem Lebensbaumbegriff mit Bezug zu ihrem eigenen Leben und Erleben verleihen kann. Heute ist es also der Baum der Veränderungen und des Neuanfangs. In meiner Entgegnung habe ich darauf hingewiesen, dass es genau das ist, was mich persönlich an dem Thema ,,Baumsymbolik“ so fasziniert. Die Beschäftigung mit den Bäumen vermag in uns die Fähigkeit zu verstärken, zum Wesentlichen der Dinge zurück zu finden, und mit diesem zum Kern unserer Persönlichkeit und unseres selbst gesteckten Auftrags. Zum Wesentlichen zurück finden heißt, von einer Basis aus auch einmal neu anzufangen, andere vielleicht zuvor nicht geahnte Möglichkeiten auszuprobieren, nicht selten dabei Abenteuer und Wagnisse einzugehen, deren Folgen im Augenblick der Entscheidung nicht gänzlich absehbar sind. So hängen Veränderung und Neuanfang oft eng zusammen und bilden den Schlüssel für eine kreative Persönlichkeitsentwicklung. Genau diese Chance birgt der Lebensbaum-Begriff, sich als Mensch in den Bäumen zu spiegeln und auf diesem Umweg mehr über sich selbst zu erfahren.

Share

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden