27. September 2008

Sie sind hier:

Vor der fünften Jahreszeit

Die Hausarbeit und später die Arbeit im Garten und an den Blumen vor dem Haus war heute ein guter Ausgleich für die intensive und recht einseitige Bildschirmarbeit, die praktisch die ganze Woche eingenommen hat. M. und ich haben zusammen die Blumen entfernt, soweit sie verblüht waren und nicht mehrjährig sind, und Herbstblüher an ihre Stelle gesetzt. Andere, wie die Wandelröschen, die Mittagsblume und die Fuchsien zeigen immer noch sehr schöne Blüten und sollen deshalb noch länger bleiben. Auch die Sträucher haben etwas zurück geschnitten, soweit sie übers Jahr allzu sehr aus der Form gewachsen waren. Das jedes Mal eine den ganzen Nachmittag ausfüllende Arbeit, das Kehren der herabgefallenen und vertrockneten Weinlaubblätter als letzte Aktion des Tages inklusive. Auch V. war sehr aktiv und hat weitere 110 Liter Apfelsaft gekeltert, den er nun zu Viez verarbeiten will. Damit ist die Erntesaison für dieses Jahr wohl so gut wie abgeschlossen. Ganz gut so, denn eigentlich ist jetzt schon alles auf Winter und das winterfest Machen eingestellt. Und auch das wird uns noch länger beschäftigen, bis Mitte November dann die fünfte Jahreszeit mit der Vorbereitung des Weihnachtsfestes einsetzt.

Share
Kommentar hinterlassen